Italienisches Eis in Mittelberg

Schmugglergeschichten vom Opa

Angefangen hat die Eis-Geschichte in unserem Hotel mit Opa Francesco aus Sizilien.

Er war es, der die Eisrezepte und Originalzutaten in den 60ern ins österreichische Kleinwalsertal brachte. Opa Franco schmuggelte die Zutaten für das Italienische Eis von San Remo nach Mittelberg — er startete mit dem Cassata-Eis (wie ein Parfait). Damals (wie auch heute zum Teil noch) war das Mitnehmen von Lebensmitteln über Landesgrenzen verboten!

Da man aber original italienisches Eis mit den Produkten, die es bei uns so gab, nicht herstellen konnte, wurden alle Familienmitglieder, Freunde und Bekannte dazu verdonnert, alles Benötigte – bei jedem Italienbesuch – im Koffer mit ins Tal zu schmuggeln. 

Italienisches Eis in der Waffel aus Bio-Milch im Kleinwalsertal
Die etwas andere Eisdiele mit Sonnenterasse mitten in Mittelberg
gemischtes Eis im Becher mit Sahne, im Hotel Tradizio Mittelberg

Mehr als „nur“ gute Rezepturen

Diese originalen Rezepturen kennt das Team des Tradizio auch heute noch und sind Grundlage für die zahlreichen hausgemachten Eiskreationen im Haus. Opa Franco hatte die Leidenschaft und das Gespür, welches es braucht, um richtig gutes italienisches Eis herzustellen.

Wer es nicht weiß: Es genügt nicht, die richtige Eismaschine zu haben, um das beste Eis im Kleinwalsertal herzustellen. Es braucht die richtigen Zutaten, Mischungsverhältnisse, Temperaturen und nicht ganz zuletzt Geduld. Diese Fertigkeiten haben „die Jungen“ im Tradizio übernommen und erhalten die Eiskreation in Ehren an Opa Franco.

Als Eisbecher und zum Mitnehmen

Ob im Restaurant, auf der Terrasse oder zum Mitnehmen: die süßen Spezialitäten des Tradizio schmecken überall. Um leckeres Vanille-, Schoko, Kirsch-, Alpenkaramell- oder Nusseis herzustellen, wird im Tradizio nur frische Kuhmilch aus dem Walsertal verwendet – direkt von der Bärguntalpe.

Und das schmeckt man... Also nichts wie auf zum Tradizio und an einem sonnigen Sommertag das hausgemachte Eis probieren!